Aufbruch zur Bauherren-Gelassenheit

Archiv 2012

» Rohbau besticht durch hohe handwerkliche Qualität

(10.08.2012) Team der Baumgarten GmbH feiert Richtfest für neues Bürogebäude.
weiter lesen

Weyhers. „Dieses Gebäude ist einzigartig in Deutschland und zeigt, welche vielfältigen Möglichkeiten sich durch den Rohstoff Holz ergeben", schwärmt Prof. Hans Struhk. Der Geschäftsführer des gleichnamigen Architekturbüros aus Braunschweig war mit dem Entwurf eines Büroneubaus im Holzbauunternehmen Baumgarten beauftragt und überzeugte sich jetzt anlässlich des Richtfestes von dem weit fortgeschrittenen Bauprojekt. Der 76-Jährige lobte dabei die hohe handwerkliche Qualität und die zahlreichen Details, die bereits im Zustand des Rohbaus erkennbar seien. „Die filigrane Pfosten-Riegel-Fassade aus Holz und Aluminium, die bodengleichen Fenster und der vorgelagerte Laubengang bieten dem Betrachter einen wundervollen Anblick. Außerdem fügt sich der Bau sehr harmonisch in die Landschaft ein."
Sowohl konzentriertes Arbeiten als auch vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten standen während der Planung des Energie-Plus-Hauses im Blickpunkt: „Uns ist es wichtig, dass sich unsere Teams untereinander in einer angenehmen Atmosphäre besprechen können und zugleich die Möglichkeit haben, konzentriert und in Ruhe zu arbeiten", erklärt Geschäftsführer Volker Baumgarten. Angegliederte Entspannungszonen, wie beispielsweise das „Baumgarten-Atrium" und die Außenanlage, dienen zukünftig als Ruhe- und Erholungsraum.
Wenngleich die Mitarbeiter erst in einigen Wochen ihre neuen Büroräume beziehen, steht das Gebäude schon jetzt unter einem guten Stern: Nach alter Tradition hat der frisch gebackene Zimmerermeister Simon Baumgarten am Ende seines Richtspruches mit den Kollegen auf das gemeinsame Wohl angestoßen und anschließend das leere Glas vom Dach geworfen. Am Boden ist es zersprungen - laut Brauch ist dem Baumgarten-Team damit das Glück sicher.
BU: In Vorfreude auf die Fertigstellung des neuen Bürogebäudes: Die Geschäftsführer Otto und Volker Baumgarten, Zimmerermeister Simon Baumgarten und Architekt Hans Struhk.

» Impulse für eigene Betriebsführung gesammelt

(15.08.2012) Unternehmerfrauen informieren sich über strategische Unternehmensführung bei BAUMGARTEN.
weiter lesen

Weyhers. Ein reger Erfahrungsaustausch, neue Impulse für die eigene Betriebsführung und Wissenswertes über eine innovative Unternehmensführung: Auf Einladung von Inge Baumgarten besuchten die Unternehmerfrauen Handwerk Fulda das Holzbauunternehmen Baumgarten. Die 30 Mitglieder waren beeindruckt von dem innovativen Konzept der strategischen Unternehmensführung des Familienbetriebs aus Weyhers. Ellen Simon, Vorsitzende des Vereins, lobte die Vielseitigkeit des Bauunternehmens: „Ich bin sehr beeindruckt, welche großartigen Projekte, ganz gleich ob für private, gewerbliche oder öffentliche Bauherren, das Baumgarten-Team stemmt. Vor diesem Hintergrund ist es besonders erfreulich, dass Inge Baumgarten in unserem Verein Mitglied der 1. Stunde ist."
Während eines Rundgangs durch die Werkshallen erläuterte Geschäftsführer Volker Baumgarten die Funktionsweise spezieller Maschinen und Fertigungsabläufe im Unternehmen. Mitarbeiter Volker Hank stellte das innovative Unternehmenskonzept „Prozess Umstellung Mit Anspruch" - kurz PUMA - vor. „Mithilfe des Organisationsprojekts wird für sichere Prozesse und innovative Strukturen innerhalb des Unternehmens gesorgt", erläuterte Hank. Dabei stehen die Intensivierung der Kundenorientierung, eine klare strategische Ausrichtung sowie die spezielle Teamorganisation im Blickpunkt. „Das PUMA-System ist eine exzellente Organisationsform, die mir bis dato nur vom Hörensagen bekannt war. Ich finde es sehr bemerkenswert, dass alle Mitarbeiter diese besondere Unternehmenskultur leben und dass die Firma Baumgarten damit seit über sechs Jahren großen Erfolg hat", betonte die Vereinsvorsitzende.
Bei einem gemeinsamen Umtrunk ließen die Unternehmerfrauen den eindrucksvollen Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen.
BU: Nutzten den Abend für einen gegenseitigen Austausch: Die Unternehmerfrauen mit Otto Baumgarten und seiner Frau Inge, Birgit und Volker Baumgarten sowie der Vereinsvorsitzenden Ellen Simon (von links)

» Engagement zahlt sich aus

(31.07.2012) Simon Baumgarten legt mit Erfolg die Meisterprüfung als Zimmerer und Dachdecker ab.
weiter lesen

(31.07.2012) Simon Baumgarten legt mit Erfolg Meisterprüfungen als Zimmerer und Dachdecker ab.
Weyhers. Den Meister in der Tasche - und das gleich doppelt:  Mit Erfolg hat Simon Baumgarten seine Meisterprüfungen als Zimmerer und Dachdecker abgelegt.
Aufgewachsen im Betrieb der Familie - dem Holzbauunternehmen Baumgarten - kam Simon schon sehr früh mit Holz in Berührung: „Als Kind habe ich häufig mit Holz gespielt und hatte dabei großen Spaß." Nach der mittleren Reife wurde dieses Hobby zum Beruf:  Der junge Mann absolvierte eine Ausbildung zum Zimmerer und Dachdecker. Direkt nach Abschluss der Lehre wurde am Bundesbildungszentrum des Zimmerer- und Ausbaugewerbes in Kassel der Meister aufgesattelt. Keine Frage, dass diese Zeit eine große Herausforderung war: „Jeden Tag habe ich bis spät am Abend gelernt. Auch die Prüfungswoche war sehr anspruchsvoll. Mithilfe eines CAD-Programms, einer computergestützten Anwendung, musste ich ein Haus zeichnen und dabei alle denkbaren Komponenten, wie etwa Lastübertragung und Statik, berücksichtigen." Doch am Ende hat sich der Ehrgeiz ausgezahlt: Von insgesamt 60 Absolventen hat Baumgarten als Zweitbester seine Prüfung zum Zimmermeister abgeschlossen.
Im Unternehmen Baumgarten sind jetzt die Weichen für seine Zukunft gestellt: Simon Baumgarten kann in absehbarer Zeit eine Führungsposition übernehmen und damit einen sehr großen Beitrag zum Weiterbestand des Familienunternehmens erbringen.
„Ich bin sehr stolz auf die tolle Leistung meines Enkels und wäre natürlich glücklich darüber, wenn er eine entsprechende Verantwortung in unserem Betrieb übernehmen würde", berichtet Otto Baumgarten. Bevor es dazu kommt, möchte sich der frisch gebackene Meister zunächst ein anderes Ziel verwirklichen: „Die Schweiz ist der Vorreiter im Holzbaubereich. Um weitere Praxiserfahrung zu sammeln, möchte ich gerne für einige Zeit dort arbeiten."
BU: Hat gleich zwei Meisterprüfungen mit Erfolg abgelegt: Simon Baumgarten.

» Fasziniert vom Umgang mit Holz

(01.08.2012) Baumgarten GmbH beschäftigt in diesem Jahr drei neue Auszubildende.
weiter lesen

(01.08.2012) Baumgarten GmbH beschäftigt in diesem Jahr drei neue Auszubildende.
Weyhers. Handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis - die Anforderungen an den Beruf des Zimmerers sind sehr hoch. Dieser besonderen Herausforderung stellen sich ab sofort drei junge Leute in der Baumgarten GmbH: Julia Krug, Benedikt Heckener und Florian Herber absolvieren im Holzbauunternehmen eine Ausbildung zum Zimmerer - und verfügen bereits über Erfahrung im Umgang mit Holz. „Der Umgang mit Holz fasziniert mich seit Kindesbeinen an. Ich freue mich darauf, während meiner Ausbildung mein Geschick zu zeigen und eigene Ideen einzubringen", erzählt Julia Krug, die parallel zu ihrer Ausbildung ein Studium im Bereich Holzbau und Ausbau an der Hochschule Rosenheim absolviert.„Mein Vater ist Tischler. Bei anfallenden Arbeiten durfte ich ihm gelegentlich helfen und hatte dabei großen Spaß", berichtet Benedikt Heckener. Auch Florian Herber ist bereits erprobt im Umgang mit dem Naturmaterial: „Seit meiner Kindheit fertige und repariere ich Holzgegenstände. Dass ich später einmal als Zimmerer arbeiten möchte, steht für mich schon sehr lange fest."
BU: Hoch hinaus geht es für die neuen Azubis im Bauunternehmen Baumgarten, die eine traditionelle Ausbildung zum Zimmerer absolvieren: Florian Herber, Julia Krug und Benedikt Heckener mit Geschäftsführer Volker Baumgarten (von links).

» Außergewöhnliches Raumerlebnis

(18.06.2012) Bauunternehmen BAUMGARTEN errichtet deutschlandweit einzigartige Kapelle in Langenseifen.
weiter lesen

(18.06.2012) Bauunternehmen Baumgarten errichtet deutschlandweit einzigartige Kapelle in Langenseifen
Langenseifen/ Weyhers. Ein imposantes Bauwerk mitten auf einem Feld: Die gerade fertig gestellte evangelische Kapelle im Bad Schwalbacher Ortsteil Langenseifen besticht durch ihr außergewöhnliches, in Deutschland einmaliges Erscheinungsbild und durch ein besonderes Raumerlebnis. Geschaffen wurde das komplett aus Holz bestehende Gebäude vom Bauunternehmen Baumgarten aus Weyhers.
Der Altar  - eine fast vier Meter hohe und über sechs Tonnen schwere Säule aus Basaltlava - wurde von dem Karlsruher Bildhauer Holger Walter künstlerisch bearbeitet. Nachdem die Skulptur auf dem Feld platziert war, hat das Baumgarten-Team damit begonnen, die Kapelle um den Stein herum zu bauen. „Die Holz-Architektur der Kapelle orientiert sich an der Lage, der Höhe und dem Aufstellungsort des Altars", berichtet Geschäftsführer Volker Baumgarten. Den Innenraum des Gotteshauses bildet eine Kuppel, die sich über den rund einen Meter aus dem Kapellenboden herausragenden Altar wölbt. Der untere Teil der Skulptur wird in einem begehbaren Raum erlebbar. Eine Glaskuppel direkt über dem Altar dient als Lichtquelle und sorgt für ein außergewöhnliches Raumerlebnis. „Auf weitere Fenster wurde verzichtet, um die Konzentration und Ruhe auf den Gottesdienst zu lenken."
Anlässlich der feierlichen Einweihung sorgte die außergewöhnliche Kapelle für Bewunderung: „Ich finde es überwältigend, wie das Licht in den Raum einströmt und so eine ganz besondere Atmosphäre zaubert", schwärmte eine Gottesdienstteilnehmerin. Die Vorsitzende des Kirchenvorstands, Ulrike Kaletsch, lobte die Arbeit der Baumgarten GmbH: „Das Team hat von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ein tolles Engagement gezeigt. Ich werde nie den Moment vergessen, in dem die Arbeiter die riesigen gewölbten Leimbinder aufgestellt haben. Nach einer Wartezeit von mehr als 100 Jahren haben die Langenseifener jetzt ihre eigene, wunderschöne Kapelle, auf die sie stolz sein können."
BU 0384: Sind stolz auf das Ergebnis der fertig gestellten Kapelle: Die Baumgarten-Geschäftsführer Otto und Volker Baumgarten mit Ulrike Kaletsch und Pfarrer Eberhard Geisler vor dem Altar aus Basaltlava.

» TU Darmstadt erweitert ihren Biologie-Standort mit mobilem Holzhaus-Konzept der Firma Baumgarten

(09.06.2012) Ein Neubau in acht Tagen. Ein Haus, drei Etagen, 23 Räume, 810 Quadratmeter, acht Tage. Es ist eine beeindruckende Bilanz, die die Technische Universität Darmstadt (TUD) am Standort Botanischer Garten vorlegt.
weiter lesen

(09.06.2012) Ein Neubau in acht Tagen. Ein Haus, drei Etagen, 23 Räume, 810 Quadratmeter, acht Tage. Es ist eine beeindruckende Bilanz, die die Technische Universität Darmstadt (TUD) am Standort Botanischer Garten vorlegt. Mit dem neuen Gebäude, dem "Mobi-Office" war die Uni so schnell, dass sie eine knappe Woche nach Baubeginn schon Richtfest feiern konnte. Der zweigeschossige Pavillonbau bietet nicht nur Raum für 45 Mitarbeiter des Fachbereichs Biologie, sondern passt sich zudem perfekt der Umgebung am Botanischen Garten an. Das Gebäude ist nämlich nahezu komplett aus Lerchenholz ...

» Gemeinsam das Ziel erreicht

(02.06.2012) BAUMGARTEN-Team mit von der Partie beim GWV-Challenge-Lauf.
weiter lesen

(02.06.2012) Baumgarten-Team mit von der Partie beim GWV-Challenge-Lauf
Neuer Rekord: Über 300 Firmen, Vereine und Organisationen haben sich mit insgesamt 6.513 Teilnehmern am diesjährigen GWV-Challenge-Lauf beteiligt. Mit von der Partie war auch die Firma Baumgarten: „Es war ein tolles Erlebnis. Wir hatten riesigen Spaß dabei, als Team zu starten und nach sechs Kilometern erfolgreich das Ziel zu erreichen", berichtet Geschäftsführer Volker Baumgarten. Mit 19 Läufern hat sich das Holzbauunternehmen am Lauf beteiligt. Die Strecke führte die Starter quer durch die Fuldaer Innen- und Altstadt, den Schlosspark sowie über die Kurfürstenstraße und später durch die Auen. „Für uns stand das gemeinsame Auftreten als Team im Vordergrund. Nicht die persönliche Bestzeit war entscheidend, sondern vielmehr das gemeinsame Ankommen", berichtet Organisator Holger Fröhlich.
BU: In bester Laune: Das Baumgarten-Team vor dem Start des GWV-Challenge-Laufs

» Studenten der Hotelfachschule Fulda besuchen Baumgarten GmbH

(15.05.2012) Weyhers. Raus aus dem Seminarraum, rein in die Praxis: Studenten der Hotelfachschule Fulda haben sich bei der Baumgarten GmbH gemeinsam mit ihrer Dozentin Gerlinde Falkowski einen Einblick in die Organisationsstruktur und die Abläufe des Holzbauunternehmens aus Weyhers verschafft.
weiter lesen

(15.05.2012)
Weyhers. Raus aus dem Seminarraum, rein in die Praxis:  Studenten der Hotelfachschule Fulda haben sich bei der Baumgarten GmbH gemeinsam mit ihrer Dozentin Gerlinde Falkowski einen Einblick in die Organisationsstruktur und die Abläufe des Holzbauunternehmens aus Weyhers verschafft. Während einer Vorstellung der Unternehmensphilosophie durch Holger Fröhlich wurden die angehenden Betriebswirte über das Organisationsprojekt „Prozess Umstellung Mit Anspruch" - kurz PUMA - informiert. „Dieses System hat sich bei uns seit  über sechs Jahren bewährt.  Die Intensivierung der Kundenorientierung, eine klare strategische Ausrichtung sowie die spezielle Teamorganisation stehen im Blickpunkt des Projekts", erläutert der Holztechnik-Ingenieur.
„In den meisten Betrieben werden bestimmte Aufgabenbereiche zur Chef-Sache erklärt, sodass der einzelne  Mitarbeiter bei vielen Prozessen außen vor gelassen wird. Daher finde ich es sehr beeindruckend, wie gut das hochgradig eigenverantwortliche Arbeiten der Baumgarten-Teams funktioniert", lobt Dozentin Falkowski.  Auch die Studenten zeigten sich vom Konzept der strategischen Unternehmensführung begeistert: „Für mich war es sehr spannend, einen anderen Blickwinkel auf das Organisationsmanagement einer Firma zu gewinnen, denn dieses System, in dem zum Beispiel jederzeit eine Jahresbilanz gezogen werden kann,  war mir bislang noch nicht bekannt", berichtet Julia Paul. Kommilitone Magnus Weigand ergänzt: „In unserem Studium haben wir bereits einige Managementsysteme kennen gelernt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich das Konzept der Firma Baumgarten auch erfolgreich auf andere Unternehmen übertragen beziehungsweise mit anderen Systemen kombinieren lassen würde."
BU: Viele neue Eindrücke über moderne Unternehmensführung gesammelt: Die Studenten der Hotelfachschule Fulda mit Geschäftsführer Volker Baumgarten und Holger Fröhlich (von links) sowie der Dozentin Gerlinde Falkowski (rechts).

» Innovatives Konzept im Fokus

(10.05.2012) Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung beeindruckt von strategischer Unternehmensführung bei Baumgarten. Weyhers. Keine Hierarchien, sondern eigenverantwortliche Teams. Eine innovative Organisationsform anstelle einer gewöhnlichen Arbeitsweise
weiter lesen

(10.05.2012) Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung beeindruckt von strategischer Unternehmensführung bei Baumgarten. Weyhers. Keine Hierarchien, sondern eigenverantwortliche Teams. Eine innovative Organisationsform  anstelle einer gewöhnlichen Arbeitsweise:  Anlässlich eines Besuchs bei der Baumgarten GmbH zeigten sich rund 30 Mitglieder des Fuldaer Kreisverbandes der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU sehr angetan vom innovativen Konzept der strategischen Unternehmensführung des Holzbauunternehmens aus Weyhers.
Die Organisationsstruktur und die Abläufe im Unternehmen kennen zu lernen - das stand im Fokus des Unternehmensbesuches. Winfried Rippert, Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung, lobte die Vielseitigkeit des Bauunternehmens, die „von Stall- bis Industriebauten" reicht und bezeichnete Baumgarten als „Prototypen für einen Mittelstandsbetrieb."
Mit von der Partie war auch die Ebersburger Bürgermeisterin Brigitte Erb, die anmerkte: „Ich kann mit Stolz sagen, selbst in einem Baumgarten-Haus zu wohnen." Zudem bezeichnete die 43-jährige Politikerin das Wachstum des Unternehmens als „herausragende Leistung". Schließlich ist die Zahl der Mitarbeiter in den letzten drei Jahren von 35 auf 77 gestiegen.
Während eines Rundgangs durch die Werkshallen erläuterte Geschäftsführer Volker Baumgarten die Funktionsweise spezieller Maschinen und Fertigungsabläufe im Unternehmen.
In einem Vortrag, der von der sehr regen Beteiligung der Gäste geprägt war, stellte Baumgarten-Mitarbeiter Volker Hank das innovative Unternehmenskonzept „Prozess Umstellung Mit Anspruch" - kurz PUMA - vor. Mithilfe dieses Organisationsprojekts wird für sichere Prozesse und innovative Strukturen innerhalb des Unternehmens gesorgt. Dabei stehen die Intensivierung der Kundenorientierung, eine klare strategische Ausrichtung sowie die spezielle Teamorganisation im Blickpunkt.

Da sich das PUMA-System seit mittlerweile sechs Jahren bewährt hat und rundherum funktioniert, verkündete Hank, dass in diesem Jahr die nächste Stufe des PUMA-Projekts in Angriff genommen wird:
„Im Fokus unserer Zielsetzungen stehen eine weitere Umsatzsteigerung, eine permanente Gewinnkontrolle und die Beteiligung aller Mitarbeiter am Gewinn. Zudem beginnen wir aufgrund unserer gestiegenen Mitarbeiterzahlen in Kürze mit dem Bau eines neuen Bürogebäudes. Wenn wir diese Ziele erreichen, sind wir auf der zweiten Stufe unserer strategischen Unternehmensführung angekommen und aus PUMA wird PUMAX."
BU: Überzeugten sich vom innovativen Konzept der strategischen Unternehmensführung bei Baumgarten: Die Mitglieder des Fuldaer Kreisverbandes der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU mit dem Vorsitzenden Winfried Rippert (5. von links) und den Geschäftsführern Volker und Otto Baumgarten (von links).

» Mehr Raum für Ideen

(08.05.2012) Grundsteinlegung für innovatives Bürogebäude im Holzbauunternehmen Baumgarten. Weyhers. Keine Frage: Eine angenehme Atmosphäre am Arbeitsplatz wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern aus. Demzufolge dürfte es in den Teams der Firma Baumgarten bald vor Motivation, Engagement und neuen Ideen nur so sprudeln: Ganz aktuell wurde jetzt auf dem Gelände des Holzbauunternehmens aus Weyhers der Grundstein für den Bau eines innovativen Bürogebäudes mit „Wohlfühlgarantie“ gelegt.
weiter lesen

(08.05.2012) Grundsteinlegung für innovatives Bürogebäude im Holzbauunternehmen Baumgarten
Weyhers. Keine Frage: Eine angenehme Atmosphäre am Arbeitsplatz wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern aus. Demzufolge dürfte es in den Teams der Firma Baumgarten bald vor Motivation, Engagement und neuen Ideen nur so sprudeln: Ganz aktuell wurde jetzt auf dem Gelände des Holzbauunternehmens aus Weyhers der Grundstein für den Bau eines innovativen Bürogebäudes mit „Wohlfühlgarantie" gelegt. Kostenpunkt: rund 1,2 Millionen Euro. „Durch das große Wachstum unseres Unternehmens hat sich die Zahl unserer Mitarbeiter seit 2008 in etwa verdoppelt. Um jedem Einzelnen einen passenden Arbeitsplatz zur Verfügung stellen zu können, haben wir uns zu dem Neubau entschlossen", erläutert Geschäftsführer Volker Baumgarten. Baumgarten hat sich für sogenannte „Kombibüros" entschieden: „Der Neubau wird sowohl über Einzelbüros als auch über eine Kommunikationszone verfügen, in der Gemeinschaftseinrichtungen, wie beispielsweise Besprechungsmöglichkeiten, untergebracht sind. Um das 'Wir-Gefühl' innerhalb der Teams zu stärken, haben wir uns für transparente Trennwände entschieden. Trotz dieser offenen Gestaltung ist durch verschließbare Türen in jedem Büro ein konzentriertes Arbeiten möglich."
Auch integrierte Rückzugsflächen sind Teil des neuen Gebäudes: „Angegliederte Entspannungszonen, wie beispielsweise das „Baumgarten-Atrium" und die Außenanlage dienen zukünftig als Ruhe- und Erholungsraum für unsere Mitarbeiter", berichtet „Senior"-Geschäftsführer Otto Baumgarten. 
Dass bei der Firma Baumgarten das Thema Nachhaltigkeit eine essentielle Rolle spielt, wird auch am künftigen Büroneubau deutlich: Auf einer Fläche von etwa 1 000 Quadratmetern entsteht ein Energie-Plus-Haus aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz: „Die benötigte Energie für Heizung und Warmwasser wird durch Solaranlagen erzeugt, die auf dem Dach installiert werden. Zudem sind über den Decken der Büroräume Heiz- und Kühlsysteme angebracht, die für die Regulierung der Raumtemperaturen sorgen. Die Wärmerückgewinnung wird durch eine Lüftungsanlage ermöglicht", erläutert Jochen Goede vom Braunschweiger Architekturbüro Struhk, das die Planung des Neubaus übernommen hat.
Alfred Metz, Beigeordneter des Landkreises Fulda, lobte das Engagement des Holzbaubetriebs: „Das neue Bürogebäude gibt nun Raum und Platz für Attraktivität und Ansporn, den Standort zu festigen." Diese Ansicht teilte auch Manfred Schüler, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, der die Innovation des Energie-Plus-Hauses hervorhob: „Mit diesem Projekt kann die Firma Baumgarten ihre Referenz- und Leistungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis stellen."
Die Bürgermeisterin der Gemeinde Ebersburg, Brigitte Erb, zeigte sich von der Planung des zukunftsweisenden Neubaus begeistert und scherzte: „Angesichts dieser tollen, zukünftigen Wohlfühl-Atmosphäre frage ich mich, ob den Mitarbeitern jetzt der Urlaub gekürzt wird." Auch im Hinblick auf das landschaftliche Umfeld fand die Politikerin lobende Worte: „Ich finde es bemerkenswert, wie toll es den Architekten gelungen ist, das Gebäude in das Lüttertal einzugliedern, denn durch die geringe Höhe passt es sich optimal dem Naturraum an."
BU Gruppenfoto: Legten gemeinsam den Grundstein für ein innovatives und nachhaltiges Bürogebäude: Die Geschäftsführer Otto und Volker Baumgarten (Mitte) mit der Ebersburger Bürgermeisterin Brigitte Erb, dem Kreisbeigeordneten Alfred Metz (2. von links) sowie dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Manfred Schüler, und Jochen Goede vom Architekturbüro Struhk (von rechts).

» Einblick in den Beruf des Zimmerers

(03.05.2012) Hämmern, bohren, tüfteln und sogar ein eigenes, kleines Vogelhäuschen bauen – das erwartete sechs Mädchen und einen Jungen anlässlich des diesjährigen Girl’s Day im Unternehmen Baumgarten in Weyhers.
weiter lesen

(03.05.2012) Girl's Day beim Unternehmen Baumgarten in Weyhers
Ebersburg-Weyhers. Hämmern, bohren, tüfteln und sogar ein eigenes, kleines Vogelhäuschen bauen - das erwartete sechs Mädchen und einen Jungen anlässlich des diesjährigen Girl's Day im Unternehmen Baumgarten in Weyhers. An einem Vormittag wurden die Schülerinnen und Schüler mit dem Beruf des Zimmerers vertraut gemacht und konnten in der hauseigenen Werkshalle selber Hand anlegen. Und eines sei voraus schon einmal gesagt: Vincent Klein, der als einziger Junge gerne mit dabei sein wollte, ist überrascht von den handwerklichen Fähigkeiten der Mädchen: „Eigentlich hätte ich nicht gedacht, dass die so gute Vogelhäuser bauen können."Nach einer kurzen Vorstellung des Berufes und des Bauunternehmens ging es für die Schüler direkt los auf eine Baustelle nach Bronnzell. Hier konnten sie die Entstehung eines Holzhauses aus nächster Nähe miterleben. „Ich war ganz überrascht, dass so ein Haus an nur einem Tag aufgebaut werden kann", erklärt die Schülerin Sonia Samrin Ahmed aus Dipperz.
Zurück in Weyhers hieß es dann selbst aktiv werden: In der Werkshalle des Unternehmens bauten die Teilnehmer unter Anleitung von Baumgarten-Mitarbeiter Martin Herget ihr eigenes Vogelhäuschen.
Über die Resonanz des Girl's Day ist Martin Herget in diesem Jahr sehr erfreut: „Wir bieten den Kindern diese Möglichkeit nun bereits zum fünften Mal an, aber so viele Schüler hatten wir hier noch nicht. Wir finden es toll, den Schülern etwas Aktion bieten zu können, ein Erfolgserlebnis, was sie auch mit nach Hause nehmen können. Das ist auf jeden Fall besser, als ein Tag hinterm Schreibtisch."

BU: Schrauben und hämmern an ihren eigenen Vogelhäuschen: Die Teilnehmer des Girl's Day mit den Baumgarten Mitarbeitern Martin Herget (4. v. l.) und Lukas Happel (5. v. l.)

» Großes Interesse an Organisationsprojekt "PUMA"

(09.01.2012) Hochschulprofessor und Unternehmer informieren sich bei Baumgarten. Ebersburg/Weyhers. Alte Organisationsstrukturen aufbrechen, Teamorganisation, Termingenauigkeit, eine hohe Kundenorientierung und die Steigerung der Umsatzzahlen - das PUMA-System, mit dem das Unternehmen Baumgarten seit Jahren sehr erfolgreich ist, fasziniert selbst Experten.
weiter lesen

(09.01.2012) Hochschulprofessor und Unternehmer informieren sich bei Baumgarten
Ebersburg/Weyhers. Alte Organisationsstrukturen aufbrechen, Teamorganisation, Termingenauigkeit, eine hohe Kundenorientierung und die Steigerung der Umsatzzahlen - das PUMA-System, mit dem das Unternehmen Baumgarten seit Jahren sehr erfolgreich ist, fasziniert selbst Experten.
Über die mittlerweile sechsjährige Erfolgsgeschichte informierten sich kürzlich Professor Dipl.-Ing. Heinrich Köster, Präsident der Hochschule Rosenheim in Begleitung seiner Ehefrau sowie der Präsident des Deutschen Instituts für Holzbau, Dipl. Ing. Walter Bauer, Mitarbeiterin Monika Ströber und Bernhard Hahner, Geschäftsführer des Unternehmens Stahlbau Hahner GmbH & Co. KG aus Petersberg.
Die strategischen Schritte, die zur heutigen Erfolgsgeschichte des Unternehmens geführt haben, erläuterten Geschäftsführer Volker Baumgarten sowie die Mitarbeiter Volker Hank und Holger Fröhlich.Zum Abschluss hatte Baumgarten zu einem Rundgang durch das Unternehmen eingeladen.„Das PUMA-System ist eine exzellente Organisationsform, die ich in der Holzbaubranche noch nicht kennen gelernt habe" betonte Professor Köster als Fazit und zeigte sich beeindruckt von der intensiv gelebten Unternehmenskultur.
BU: Stellen das PUMA-System vor: Volker Baumgarten, Holger Fröhlich (zweite Reihe von links) und Volker Hank (erste Reihe links) erläutern den Besuchern die strategischen Schritte zum Erfolg.