Aufbruch zur Bauherren-Gelassenheit

Archiv 2016

» Archiv 2016

Archiv 2017

» SCHULBAU Messe in Hamburg: Netzwerk-Treffen auf hohem Niveau

(02.05.2016) Deutschlandweit wird derzeit in Milliardenhöhe in den Schulbau investiert – rund um dieses Thema traf sich internationales Fachpublikum am 27. + 28. April 2016 in Hamburg zur SCHULBAU-Messe. Über 2.000 Fachbesucher tauschten sich mit den Ausstellern, an den 70 Messe-Ständen und während des intensiven, zweitägigen Programms mit hochkarätig besetzten Diskussionsrunden, Vorträgen und praxisnahen Workshops aus.
weiter lesen

(02.05.2016) Deutschlandweit wird derzeit in Milliardenhöhe in den Schulbau investiert – rund um dieses Thema traf sich internationales Fachpublikum am 27. + 28. April 2016 in Hamburg zur SCHULBAU-Messe.

Über 2.000 Fachbesucher tauschten sich mit den Ausstellern, an den 70 Messe-Ständen und während des intensiven, zweitägigen Programms mit hochkarätig besetzten Diskussionsrunden, Vorträgen und praxisnahen Workshops aus. Die Messebesucher hatten hier die Möglichkeit, sich in einem optimal abgestimmten Umfeld, über neue Lernmöglichkeiten zu informieren und zugleich an Workshops zu Holzmodulbau, Raumkonzepten im Bestand oder Vergaberechtsreform teilzunehmen. Wir nutzten die Chance als Aussteller, um unser innovatives Schulbaukonzept mobi:space, ein Kooperationsprojekt mit den werkum und bauart, zu präsentieren. Besonders die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, die moderne Architektur und die überzeugenden Referenzen unserer Schulbauten in Holzbauweise begeisterten die Messebesucher.

Weitere Messen 2016

Auch in Köln am 20. + 21. September 2016 und in München am 16.+ 17. November 2016 werden wir mit unserem Stand teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

» Architekten-Forum "Holzbau aktuell" am 18.11.2016

Nur Konzepte, die effizient und gleichzeitig suffizient sind, die gesellschaftliche Veränderungen berücksichtigen, die ökologisch, ökonomisch und auch sozial ausgerichtet sind, werden langfristig einen erfolgreichen Beitrag zur Baukultur leisten. Wie dies in die Praxis umgesetzt werden kann, stellen renommierte Holzbauspezialisten in unserem 3. ARCHITEKTEN-FORUM „HOLZBAU AKTUELL“ am 18.11.2016 an Hand entsprechender Lösungsansätze, Projekte und Werkzeuge aus dem modernen System-Holzbau vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München:
weiter lesen

Architekten und Planer aufgepasst:

Am 18. November 2016 veranstalten wir unser 3. Architekten-Forum HOLZBAU AKTUELL

Termin: Freitag 18.11.2016 / 12:30 - 18:30 Uhr
Ort: Baumgarten GmbH, Feuersteinsmühle 5, 36157 Ebersburg-Weyhers
Zielgruppe: Architekten / Planer
Anmeldung: bis zum 31.10.2016 an info@baumgarten-bauen.de
Teilnahmegebühr: 55,- EUR zzgl. MwSt.
Fortbildungspunkte: 4 (AKH / IKH)

Das kostengünstige Bauen zu fördern, ebenso wie die Schaffung von Rahmenbedingungen für ein suffizientes Verhalten, ist eine der aktuellen Herausforderungen für Politik, Wirtschaft und Planer.  Besonders das Bauen in Systemen bietet vielversprechende Möglichkeiten, über Elementierung und Vervielfältigung, über industrielle Herstellung und Vorfabrikation, die Effizienz zu steigern. Der ideale Baustoff hierzu: HOLZ.

Nur Konzepte, die effizient und gleichzeitig suffizient sind, die gesellschaftliche Veränderungen berücksichtigen, die ökologisch, ökonomisch und auch sozial ausgerichtet sind, werden langfristig einen erfolgreichen Beitrag zur Baukultur leisten. Wie dies in die Praxis umgesetzt werden kann, stellen renommierte Holzbauspezialisten in unserem 3. ARCHITEKTEN-FORUM „HOLZBAU AKTUELL“ am 18.11.2016 an Hand entsprechender Lösungsansätze, Projekte und Werkzeuge aus dem modernen System-Holzbau vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München:

·      Rahmenbedingungen für ein suffizientes Leben Dr. Michael Kopatz

·      Holzbau - Die wirtschaftliche Seite des Bauens  Dipl.-Ing.  Jörg Koppelhuber

·      Bauteilkatalog für den mehrgeschossigen Holzbau Dipl-Ing. Martin Gräfe

·      Der Architekt im Holzbau – Traum und Wirklichkeit Dipl. Ing. Frank Lattke

·      Flaches Dach – Was tun? Dipl.-Ing. Daniel Schmidt

» Der Zimmerer - ein Beruf mit Zukunft. BAUMGARTEN zu Gast bei der Berufsorientierungsveranstaltung der Winfriedschule Fulda

Am 21. September 2016 besuchten Volker Baumgarten (Geschäftsführer der Firma Baumgarten GmbH) und Elias Gaebelein (Auszubildender bei der Firma DROTT Holzbau GmbH & Co. KG) die Berufsorientierungsstunde der Winfriedschule Fulda, um den Schülern den Ausbildungsberuf der Zimmerin/des Zimmerers vorzustellen. Vor allem erstaunte die Schüler am Berufsbild des Zimmerers, dass man sich in anspruchsvollen Großprojekten wie dem Bau von komplexen Schul- oder Gewerbegebäuden verwirklichen kann. Christina Kind von der Winfriedschule Fulda berichtet.
weiter lesen

HOLZ… nicht nur der älteste Werkstoff der Menschheit, sondern auch das Baumaterial der Zukunft

Verfasst von Christina Kind, Winfriedschule Fulda

"In der Berufsorientierungsstunde der Winfriedschule Fulda vom 21. September 2016 besuchten uns Volker Baumgarten (Geschäftsführer der Firma Baumgarten GmbH) und Elias Gaebelein (Auszubildender bei der Firma DROTT Holzbau GmbH & Co. KG), um den Ausbildungsberuf der Zimmerin/des Zimmerers vorzustellen. Zudem informierte Volker Baumgarten über die Holzbaufirma Baumgarten.

Die Firma Baumgarten beschäftige derzeit 80 Mitarbeiter, von denen zehn in der Ausbildung seien. Im Unternehmen würden flache Hierarchien herrschen und es gebe selbstorganisierte Teamstrukturen. Dieses System erzeuge ein produktives Arbeitsklima und ein Verantwortungsgefühl für die eigene Arbeit. Darüber hinaus könne jedes Team sich auf seine Aufgabe spezialisieren, was wiederum ein gutes Endprodukt erzeuge.

Besonders interessant wurde der Vortrag durch die Beispiele für Projekte der Firma. So seien zum Beispiel schon eine Kapelle, Kindergärten und Wohnhäuser aus Holz gebaut worden. Möglich seien heute bis zu achtstöckige Holzbauten. 

Anschließend stellten die Referenten den Ausbildungsberuf Zimmerer vor. Die Voraussetzungen für die Ausbildung seien mindestens Hauptschulabschluss, Freude an der Arbeit mit Holz, handwerkliches Geschick sowie Teamfähigkeit. Die Referenten warben für diese Ausbildung, da dieser Beruf Zukunft habe. Holzbau sei durch seine Nachhaltigkeit, Flexibilität und schnelle Montage gerade beim temporären Bauen immer mehr gefragt. Außerdem sei der Beruf abwechslungsreich und man sehe am Ende des Tages, was man geschafft habe. Nach der Ausbildung und ein paar Jahren als Geselle könne man eine Meisterprüfung ablegen. Als Meister habe man – unabhängig vom Schulabschluss – automatisch die Hochschulzugangsberechtigung und könne studieren, z. B. Ingenieurwissenschaften. Auch spezialisierende Weiterbildungen wie zum Restaurator seien möglich. Des Weiteren sei der Beruf des Zimmerers in allen Teilen der Welt gefragt und deutsche Handwerker genössen weltweit hohes Ansehen.

Der Vortrag hat mir einen Einblick in die Arbeit eines Zimmerers gegeben. Interessant am Berufsbild des Zimmerers ist, dass er sich in anspruchsvollen Großprojekten wie dem Bau von ganzen Schul- und Wohngebäuden verwirklichen kann."

 

» Das erste Mondholz-Haus der Region

[Fulda-Dipperz, 17.05.2016] Im Dipperzer Ortsteil Armenhof entsteht dieser Tage ein ganz besonderes Einfamilienhaus: das erste Thoma Holz100-Haus der Region – geplant und realisiert durch das Weyherser Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH, welches seit rund einem Jahr Holz100-Partner ist.
weiter lesen

(Fulda-Dipperz, 12.05.2016) Im Dipperzer Ortsteil Armenhof entsteht dieser Tage ein ganz besonderes Einfamilienhaus: das erste Thoma Holz100-Haus der Region – geplant und realisiert durch das Weyherser Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH, welches seit rund einem Jahr Holz100-Partner ist.

Mit großer Spannung verfolgen die Bauherren die Errichtung ihres Neubaus. Innerhalb weniger Tage entsteht nicht nur ein einzigartiges Einfamilienhaus aus Naturbaustoffen sondern vielmehr eine neue Oase der Geborgenheit.

Dieses Ziel umzusetzen – dafür arbeitet die Firma BAUMGARTEN zusammen mit dem Salzburger Pionierbetrieb Thoma. Firmengründer Dr. Erwin Thoma hat sich zur Lebensaufgabe gemacht, Geborgenheit in und mit Holz zu schaffen. Zum Thema schrieb der Erfinder der Holz100-Bauweise fünf Bücher, darunter den österreichischen Sachbuchbestseller 2013 "...dich sah ich wachsen" – eine hochinteressante Lektüre für Bauherren, die viel Wert auf ein gesundes, natürliches Eigenheim legen.

Die patentierten Thoma Holz100-Bauweise (Holz100 = 100% Holz), bei der Kanthölzer und Bretter stehend, liegend und diagonal zu kompakten Bauelementen geschichtet werden und mit staubtrockenen Buchendübeln, ganz ohne Leim und Metallteile, unlösbar verbunden werden, bricht Rekorde. Hinsichtlich Wärmedämmung und Energieeinsparung, Schall- und Brandschutz und sogar Erdbebensicherheit erreicht die unverleimte Vollholzhülle Bestwerte.

Das Besondere: Zur Herstellung des individuellen Holz100-Hauses wird sogenanntes Mondholz verarbeitet, darunter versteht man Holz von Bäumen, die unter Berücksichtigung des forstwirtschaftlichen Mondkalenders gefällt wurden. Dieses Holz bietet außergewöhnliche Qualitäten hinsichtlich seiner physikalischen Eigenschaften wie Stabilität, Haltbarkeit, Feuerbeständigkeit, Härte sowie Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge.

Für die Innenausstattung des Neubaus wurde das Team von „werk 9“ aus Fulda engagiert. Hinter „werk 9“ verbirgt sich ein Zusammenschluss von acht regionalen Handwerksunternehmen, die gemeinsam ein individuelles, harmonisches Wohnraumkonzept vom Bodenbelag bis hin zur Inneneinrichtung realisieren. Voraussetzung für die reibungslose Umsetzung des Wohnraumkonzeptes war eine frühe gemeinsame Zusammenarbeit mit den Bauherren, BAUMGARTEN und Thoma von erheblicher Bedeutung.

Detaillierte Informationen zu dem Baukonzept sind erhältlich unter: www.baumgarten-bauen.de  / www.thoma.at  / www.werk9.eu

» Fuldas Wirtschaftsjunioren zu Gast bei BAUMGARTEN

BUCHE, EICHE, FICHTE, WEIDENKÄTZCHEN, KASTANIEN … was sich anhört wie die Bestandsaufnahme eines Waldes, ist die Teamstruktur von Baumgarten und damit schon der erste Blick auf das innovative Konzept der strategischen Unternehmens-führung. Dazu zählen: Selbstorganisation und Eigenverantwortung, „führungsfreies Tagesgeschäft“ ohne Hierarchien, tagesaktuelles Arbeiten mit Ist-Zahlen, Produktivitätsdenken und intensive Netzwerk-Arbeit, optimale Prozessabläufe in der Fertigung sowie Montage mit hoher Wirtschaftlichkeit. Für die Fuldaer Wirtschaftsjunioren Grund genug, die BAUMGARTEN GmbH einmal näher "unter die Lupe zu nehmen".
weiter lesen

BUCHE, EICHE, FICHTE, WEIDENKÄTZCHEN, KASTANIEN … was sich anhört wie die Bestandsaufnahme eines Waldes, ist die Teamstruktur von Baumgarten und damit schon der erste Blick auf das innovative Konzept der strategischen Unternehmens-führung. Dazu zählen: Selbstorganisation und Eigenverantwortung, „führungsfreies Tagesgeschäft“ ohne Hierarchien, tagesaktuelles Arbeiten mit Ist-Zahlen, Produktivitätsdenken und intensive Netzwerk-Arbeit, optimale Prozessabläufe in der Fertigung sowie Montage mit hoher Wirtschaftlichkeit.

Für die Fuldaer Wirtschaftsjunioren Grund genug, die BAUMGARTEN GmbH einmal näher "unter die Lupe zu nehmen". Bei einer exklusiven Firmenbesichtigung am 14.04.2016 erhielten die Wirtschaftsjunioren gab Geschäftsführer Volker Baumgarten Einblicke in seine ganz besondere Unternehmenstruktur und berichtete über aktuelle Bauprojekte. Besonders beeindruckt waren die Teilnehmer von dem innovativen Büroneubau, aber auch die Besichtigung der Produktionsbereiche begeisterte.

Impressionen von der Veranstaltung finden Sie unter

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.967544249993349.1073741847.127903603957422&type=3

(Bilder: Olga Krieger, WWW.GUTESEELE.DESIGN)

» FREIRAUM - das außergwöhnliche Seminargebäude des Seminarhotels Fohlenweide

Das neue Seminargebäude „FREIRAUM“ des Seminarhotels Fohlenweide, Hofbieber findet großen Anklang bei Veranstaltern und Teilnehmern von Seminaren und Tagungen. Im Herbst 2015 wurde BAUMGARTEN mit dem Bau dieses besonderen Seminargebäudes beauftragt, welches durch seine einzigartige Architektur, die exzellente Akustik uns seinen „Wohlfühlcharakter“ begeistert.
weiter lesen

Das neue Seminargebäude „FREIRAUM“ des Seminarhotels Fohlenweide, Hofbieber findet großen Anklang bei Veranstaltern und Teilnehmern von Seminaren und Tagungen. Im Herbst 2015 wurde BAUMGARTEN mit dem Bau dieses besonderen Seminargebäudes beauftragt, welches durch seine einzigartige Architektur, die exzellente Akustik uns seinen „Wohlfühlcharakter“ begeistert.

Von den Besuchern gelobt wird auch die gelungene Einbettung des Bauwerks in das bestehende Gebäudeensemble und in die Umgebung. Für einen ungestörten Rundumblick in die frühlingserwachende Parkanlage sorgen unzählige bodentiefe Fenster - so wird jede Veranstaltung auch gleichzeitig zu einem beeindruckenden Naturerlebnis.

» Unsere Messetermine 2016

Die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, findet dieses Jahr in den Metropolen Hamburg, Köln und in München statt und wir werden an allen drei Terminen für Sie vor Ort vertreten sein und präsentieren unsere modernen, nachhaltigen Schulbaukonzepte.
weiter lesen

Die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, findet dieses Jahr in den Metropolen Hamburg, Köln und in München statt und wir werden an allen drei Terminen für Sie vor Ort vertreten sein und präsentieren unsere modernen, nachhaltigen Schulbaukonzepte. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich beraten:

- SCHULBAU Hamburg 27.-28.04.16

- SCHULBAU Köln 20.-21.09.16

- SCHULBAU München 16.-17.11.16

Die SCHULBAU Messe bringt alle am Bildungsbau Beteiligten ins Gespräch, bietet einen intensiven Austausch zwischen Architekten, Pädagogen, Fachplanern und Vertretern aus Politik und Verwaltung und Raum viele neue Ideen, Kontakte und Impulse.

» Hessischer Holzbaupreis 2015: Lobende Anerkennung für die Kapelle Langenseifen

Hessischer Holzbaupreis 2015: Lobende Anerkennung für die von BAUMGARTEN errichtete Kapelle Langenseifen. Die Jury lobte die faszinierende und außergewöhnliche Form des Bauwerkes.
weiter lesen

Hessischer Holzbaupreis 2015: Lobende Anerkennung der Jury für die von BAUMGARTEN errichtete Kapelle Langenseifen.

Die Feldkapelle im Bad Schwalbacher Stadtteil Langenseifen wurde vollständig aus Holz erbaut und außerhalb des Ortes um eine bereits vorhandene Altarsäule aus Basaltlava errichtet. Der kuppelartige, pilzförmige Rundbau umschließt diesen Altar behutsam und lässt beim Besucherein Gefühl des Schutzes und der Geborgenheit aufkommen. Die Jury lobte die faszinierende und außergewöhnliche Form des Bauwerkes sowie den mutigen und gleichzeitig konstruktiv durchdachten Umgang mit dem Material Holz.

Mehr Informationen zum Hessischen Holzbaupreis 2015 finden Sie unter https://wirtschaft.hessen.de/presse/bildergalerie/holzbaupreis-2015-die-preistraeger

» BAUMGARTEN GmbH: Fünf Mitarbeiter feiern ihr Arbeitsjubiläum - Jan. 2016

Während einer Firmenfeier wurden gleich fünf langjährige Mitarbeiter des Ebersburger Holzbauunternehmens BAUMGARTEN GmbH geehrt. Volker Baumgarten, Geschäftsführer der BAUMGARTEN GmbH, betonte, dass die Festlichkeit auch eine Anerkennung für alle Mitarbeiter sein sollte, die in den vergangenen Monaten bei hohem Termindruck ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen jeden Tag unter Beweis gestellt hätten.
weiter lesen

Während einer Firmenfeier wurden gleich fünf langjährige Mitarbeiter der BAUMGARTEN GmbH geehrt. Geschäftsführer Volker Baumgarten betonte, dass die Festlichkeit auch eine Anerkennung für alle Mitarbeiter sein sollte, die in den vergangenen Monaten bei hohem Termindruck ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen jeden Tag unter Beweis gestellt hätten. Mit Hilfe der gesamten Belegschaft hat sich das Unternehmen immerhin zu einem renommierten Holzbauunternehmen entwickelt und ist heute mit vielen interessanten Aufträgen bundesweit tätig. 

Seit 25 Jahren haben Herr Joachim Keßler, gelernter Zimmermann und CAD-Konstrukteur und Herr Gerhard Mathes, gelernter Schreiner und Projekt-/Montageleiter bei BAUMGARTEN, diese enorme Firmenentwicklung mitgestaltet – zu ihrem 25. Betriebsjubiläum überreichte ihnen Volker Baumgarten die Urkunde der Handwerkskammer Kassel.

Herr Wolfgang Schmitt ist seit über 20 Jahren bei der Firma BAUMGARTEN beschäftigt, er ist gelernter Schlosser und im Bereich Holzbau-Elementierung tätig.

Weiterhin wurden Herr Viktor Franz, Bauleiter, und Herr Marcel Schwalm, Zimmermann, für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt.

Die gesamte Geschäftsleitung der BAUMGARTEN GmbH bedankte sich bei den Jubilaren für deren erfolgreiche Mitarbeit und das große Engagement in den vergangenen Jahren und wünschten ihnen für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und weiterhin gute Zusammenarbeit.

» Über 130 Teilnehmer beim 3. Architektenforum HOLZBAU AKTUELL 18.11.2016

Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Ebersburger Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH am 18.11.2016 das „Architektenforum HOLZBAU AKTUELL“, eine von der hessischen Architekten- und Ingenieurkammer anerkannte, Fortbildungsveranstaltung. Über 130 Architekten, Fachplaner, Ingenieure wie auch interessierte Baufachleute und Bauherren aus ganz Deutschland machten sich auf die Reise in die Rhön auf das Betriebsgelände der BAUMGARTEN GmbH.
weiter lesen

(Ebersburg-Weyhers, 30.11.2016) Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Ebersburger Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH am 18.11.2016 das „Architektenforum  HOLZBAU AKTUELL“, eine von der hessischen Architekten- und Ingenieurkammer anerkannte, Fortbildungsveranstaltung. Über 130 Architekten, Fachplaner, Ingenieure wie auch interessierte Baufachleute und Bauherren aus ganz Deutschland machten sich auf die Reise in die Rhön auf das Betriebsgelände der BAUMGARTEN GmbH.

Im Fokus des diesjährigen Forums stand das zukunftsfähige Bauen mit System in Holzbautechnik – präsentiert von international renommierten Holzbauspezialisten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München.

Wie „Rahmenbedingungen für ein suffizientes Leben“ geschaffen werden können, erörterte Dr. Michael Kopatz (Sozialwissenschaftler mit Schwerpunkt Umweltpolitik, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie).

Und dass urbanes Bauen mit Holz längst wirtschaftlich ist, belegen aussagekräftige Zahlen und Fakten, vorgestellt von Dipl.-Ing. Jörg Koppelhuber (Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft an der TU Graz).

Eine wesentliche Hilfestellung für Architekten, Fachplaner und ausführende präsentierte Dipl.-Ing. Martin Gräfe (TU München, Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion): Der „Bauteilkatalog für den mehrgeschossigen Holzbau“ bietet Lösungen, um wirtschaftlich und technisch attraktive mehrgeschossige Gebäude in Holzbauweise planungssicher zu entwerfen und zu realisieren.

In seinem Vortrag „Der Architekt im Holzbau – Traum und Wirklichkeit „ beleuchtete Dipl.-Ing. Frank Lattke (lattke architekten, Augsburg) die Wichtigkeit der Entwicklung neuer Kooperations-, Organisations- und Prozessmodelle für den vorgefertigten Holzbau vor dem Hintergrund der steigenden Komplexität moderner Gebäude.

Ein spannendes Thema bot auch das Referat von Dipl.-Ing. Daniel Schmidt (Staatliche Technikakademie Alsfeld, ds-bauconsult, Lauterbach): „Flaches Dach – Was tun?“ - über die richtige Ausführung von Flachdächern im Holzbau wird seit Jahren diskutiert. Dipl.-Ing. Daniel Schmidt gab einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauweisen. In den Pausen hatten die Gäste zudem die Möglichkeit, sich verschiedene Holz-Skulpturen der Künstler Martin Herget aus Weyhers  und Pia Bohr aus Dortmund zu bewundern.

„Das war eine interessante Veranstaltung mit äußerst spannenden Vorträgen“ – so der Tenor der Teilnehmer und der Referenten.

Bildergalerie

» SCHULBAU Messe in Hamburg: Netzwerk-Treffen auf hohem Niveau

(02.05.2016) Deutschlandweit wird derzeit in Milliardenhöhe in den Schulbau investiert – rund um dieses Thema traf sich internationales Fachpublikum am 27. + 28. April 2016 in Hamburg zur SCHULBAU-Messe. Über 2.000 Fachbesucher tauschten sich mit den Ausstellern, an den 70 Messe-Ständen und während des intensiven, zweitägigen Programms mit hochkarätig besetzten Diskussionsrunden, Vorträgen und praxisnahen Workshops aus.
weiter lesen

(02.05.2016) Deutschlandweit wird derzeit in Milliardenhöhe in den Schulbau investiert – rund um dieses Thema traf sich internationales Fachpublikum am 27. + 28. April 2016 in Hamburg zur SCHULBAU-Messe.

Über 2.000 Fachbesucher tauschten sich mit den Ausstellern, an den 70 Messe-Ständen und während des intensiven, zweitägigen Programms mit hochkarätig besetzten Diskussionsrunden, Vorträgen und praxisnahen Workshops aus. Die Messebesucher hatten hier die Möglichkeit, sich in einem optimal abgestimmten Umfeld, über neue Lernmöglichkeiten zu informieren und zugleich an Workshops zu Holzmodulbau, Raumkonzepten im Bestand oder Vergaberechtsreform teilzunehmen. Wir nutzten die Chance als Aussteller, um unser innovatives Schulbaukonzept mobi:space, ein Kooperationsprojekt mit den werkum und bauart, zu präsentieren. Besonders die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, die moderne Architektur und die überzeugenden Referenzen unserer Schulbauten in Holzbauweise begeisterten die Messebesucher.

Weitere Messen 2016

Auch in Köln am 20. + 21. September 2016 und in München am 16.+ 17. November 2016 werden wir mit unserem Stand teilnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

» Architekten-Forum "Holzbau aktuell" am 18.11.2016

Nur Konzepte, die effizient und gleichzeitig suffizient sind, die gesellschaftliche Veränderungen berücksichtigen, die ökologisch, ökonomisch und auch sozial ausgerichtet sind, werden langfristig einen erfolgreichen Beitrag zur Baukultur leisten. Wie dies in die Praxis umgesetzt werden kann, stellen renommierte Holzbauspezialisten in unserem 3. ARCHITEKTEN-FORUM „HOLZBAU AKTUELL“ am 18.11.2016 an Hand entsprechender Lösungsansätze, Projekte und Werkzeuge aus dem modernen System-Holzbau vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München:
weiter lesen

Architekten und Planer aufgepasst:

Am 18. November 2016 veranstalten wir unser 3. Architekten-Forum HOLZBAU AKTUELL

Termin: Freitag 18.11.2016 / 12:30 - 18:30 Uhr
Ort: Baumgarten GmbH, Feuersteinsmühle 5, 36157 Ebersburg-Weyhers
Zielgruppe: Architekten / Planer
Anmeldung: bis zum 31.10.2016 an info@baumgarten-bauen.de
Teilnahmegebühr: 55,- EUR zzgl. MwSt.
Fortbildungspunkte: 4 (AKH / IKH)

Das kostengünstige Bauen zu fördern, ebenso wie die Schaffung von Rahmenbedingungen für ein suffizientes Verhalten, ist eine der aktuellen Herausforderungen für Politik, Wirtschaft und Planer.  Besonders das Bauen in Systemen bietet vielversprechende Möglichkeiten, über Elementierung und Vervielfältigung, über industrielle Herstellung und Vorfabrikation, die Effizienz zu steigern. Der ideale Baustoff hierzu: HOLZ.

Nur Konzepte, die effizient und gleichzeitig suffizient sind, die gesellschaftliche Veränderungen berücksichtigen, die ökologisch, ökonomisch und auch sozial ausgerichtet sind, werden langfristig einen erfolgreichen Beitrag zur Baukultur leisten. Wie dies in die Praxis umgesetzt werden kann, stellen renommierte Holzbauspezialisten in unserem 3. ARCHITEKTEN-FORUM „HOLZBAU AKTUELL“ am 18.11.2016 an Hand entsprechender Lösungsansätze, Projekte und Werkzeuge aus dem modernen System-Holzbau vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München:

·      Rahmenbedingungen für ein suffizientes Leben Dr. Michael Kopatz

·      Holzbau - Die wirtschaftliche Seite des Bauens  Dipl.-Ing.  Jörg Koppelhuber

·      Bauteilkatalog für den mehrgeschossigen Holzbau Dipl-Ing. Martin Gräfe

·      Der Architekt im Holzbau – Traum und Wirklichkeit Dipl. Ing. Frank Lattke

·      Flaches Dach – Was tun? Dipl.-Ing. Daniel Schmidt

» Der Zimmerer - ein Beruf mit Zukunft. BAUMGARTEN zu Gast bei der Berufsorientierungsveranstaltung der Winfriedschule Fulda

Am 21. September 2016 besuchten Volker Baumgarten (Geschäftsführer der Firma Baumgarten GmbH) und Elias Gaebelein (Auszubildender bei der Firma DROTT Holzbau GmbH & Co. KG) die Berufsorientierungsstunde der Winfriedschule Fulda, um den Schülern den Ausbildungsberuf der Zimmerin/des Zimmerers vorzustellen. Vor allem erstaunte die Schüler am Berufsbild des Zimmerers, dass man sich in anspruchsvollen Großprojekten wie dem Bau von komplexen Schul- oder Gewerbegebäuden verwirklichen kann. Christina Kind von der Winfriedschule Fulda berichtet.
weiter lesen

HOLZ… nicht nur der älteste Werkstoff der Menschheit, sondern auch das Baumaterial der Zukunft

Verfasst von Christina Kind, Winfriedschule Fulda

"In der Berufsorientierungsstunde der Winfriedschule Fulda vom 21. September 2016 besuchten uns Volker Baumgarten (Geschäftsführer der Firma Baumgarten GmbH) und Elias Gaebelein (Auszubildender bei der Firma DROTT Holzbau GmbH & Co. KG), um den Ausbildungsberuf der Zimmerin/des Zimmerers vorzustellen. Zudem informierte Volker Baumgarten über die Holzbaufirma Baumgarten.

Die Firma Baumgarten beschäftige derzeit 80 Mitarbeiter, von denen zehn in der Ausbildung seien. Im Unternehmen würden flache Hierarchien herrschen und es gebe selbstorganisierte Teamstrukturen. Dieses System erzeuge ein produktives Arbeitsklima und ein Verantwortungsgefühl für die eigene Arbeit. Darüber hinaus könne jedes Team sich auf seine Aufgabe spezialisieren, was wiederum ein gutes Endprodukt erzeuge.

Besonders interessant wurde der Vortrag durch die Beispiele für Projekte der Firma. So seien zum Beispiel schon eine Kapelle, Kindergärten und Wohnhäuser aus Holz gebaut worden. Möglich seien heute bis zu achtstöckige Holzbauten. 

Anschließend stellten die Referenten den Ausbildungsberuf Zimmerer vor. Die Voraussetzungen für die Ausbildung seien mindestens Hauptschulabschluss, Freude an der Arbeit mit Holz, handwerkliches Geschick sowie Teamfähigkeit. Die Referenten warben für diese Ausbildung, da dieser Beruf Zukunft habe. Holzbau sei durch seine Nachhaltigkeit, Flexibilität und schnelle Montage gerade beim temporären Bauen immer mehr gefragt. Außerdem sei der Beruf abwechslungsreich und man sehe am Ende des Tages, was man geschafft habe. Nach der Ausbildung und ein paar Jahren als Geselle könne man eine Meisterprüfung ablegen. Als Meister habe man – unabhängig vom Schulabschluss – automatisch die Hochschulzugangsberechtigung und könne studieren, z. B. Ingenieurwissenschaften. Auch spezialisierende Weiterbildungen wie zum Restaurator seien möglich. Des Weiteren sei der Beruf des Zimmerers in allen Teilen der Welt gefragt und deutsche Handwerker genössen weltweit hohes Ansehen.

Der Vortrag hat mir einen Einblick in die Arbeit eines Zimmerers gegeben. Interessant am Berufsbild des Zimmerers ist, dass er sich in anspruchsvollen Großprojekten wie dem Bau von ganzen Schul- und Wohngebäuden verwirklichen kann."

 

» Das erste Mondholz-Haus der Region

[Fulda-Dipperz, 17.05.2016] Im Dipperzer Ortsteil Armenhof entsteht dieser Tage ein ganz besonderes Einfamilienhaus: das erste Thoma Holz100-Haus der Region – geplant und realisiert durch das Weyherser Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH, welches seit rund einem Jahr Holz100-Partner ist.
weiter lesen

(Fulda-Dipperz, 12.05.2016) Im Dipperzer Ortsteil Armenhof entsteht dieser Tage ein ganz besonderes Einfamilienhaus: das erste Thoma Holz100-Haus der Region – geplant und realisiert durch das Weyherser Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH, welches seit rund einem Jahr Holz100-Partner ist.

Mit großer Spannung verfolgen die Bauherren die Errichtung ihres Neubaus. Innerhalb weniger Tage entsteht nicht nur ein einzigartiges Einfamilienhaus aus Naturbaustoffen sondern vielmehr eine neue Oase der Geborgenheit.

Dieses Ziel umzusetzen – dafür arbeitet die Firma BAUMGARTEN zusammen mit dem Salzburger Pionierbetrieb Thoma. Firmengründer Dr. Erwin Thoma hat sich zur Lebensaufgabe gemacht, Geborgenheit in und mit Holz zu schaffen. Zum Thema schrieb der Erfinder der Holz100-Bauweise fünf Bücher, darunter den österreichischen Sachbuchbestseller 2013 "...dich sah ich wachsen" – eine hochinteressante Lektüre für Bauherren, die viel Wert auf ein gesundes, natürliches Eigenheim legen.

Die patentierten Thoma Holz100-Bauweise (Holz100 = 100% Holz), bei der Kanthölzer und Bretter stehend, liegend und diagonal zu kompakten Bauelementen geschichtet werden und mit staubtrockenen Buchendübeln, ganz ohne Leim und Metallteile, unlösbar verbunden werden, bricht Rekorde. Hinsichtlich Wärmedämmung und Energieeinsparung, Schall- und Brandschutz und sogar Erdbebensicherheit erreicht die unverleimte Vollholzhülle Bestwerte.

Das Besondere: Zur Herstellung des individuellen Holz100-Hauses wird sogenanntes Mondholz verarbeitet, darunter versteht man Holz von Bäumen, die unter Berücksichtigung des forstwirtschaftlichen Mondkalenders gefällt wurden. Dieses Holz bietet außergewöhnliche Qualitäten hinsichtlich seiner physikalischen Eigenschaften wie Stabilität, Haltbarkeit, Feuerbeständigkeit, Härte sowie Widerstandsfähigkeit gegen Schädlinge.

Für die Innenausstattung des Neubaus wurde das Team von „werk 9“ aus Fulda engagiert. Hinter „werk 9“ verbirgt sich ein Zusammenschluss von acht regionalen Handwerksunternehmen, die gemeinsam ein individuelles, harmonisches Wohnraumkonzept vom Bodenbelag bis hin zur Inneneinrichtung realisieren. Voraussetzung für die reibungslose Umsetzung des Wohnraumkonzeptes war eine frühe gemeinsame Zusammenarbeit mit den Bauherren, BAUMGARTEN und Thoma von erheblicher Bedeutung.

Detaillierte Informationen zu dem Baukonzept sind erhältlich unter: www.baumgarten-bauen.de  / www.thoma.at  / www.werk9.eu

» Fuldas Wirtschaftsjunioren zu Gast bei BAUMGARTEN

BUCHE, EICHE, FICHTE, WEIDENKÄTZCHEN, KASTANIEN … was sich anhört wie die Bestandsaufnahme eines Waldes, ist die Teamstruktur von Baumgarten und damit schon der erste Blick auf das innovative Konzept der strategischen Unternehmens-führung. Dazu zählen: Selbstorganisation und Eigenverantwortung, „führungsfreies Tagesgeschäft“ ohne Hierarchien, tagesaktuelles Arbeiten mit Ist-Zahlen, Produktivitätsdenken und intensive Netzwerk-Arbeit, optimale Prozessabläufe in der Fertigung sowie Montage mit hoher Wirtschaftlichkeit. Für die Fuldaer Wirtschaftsjunioren Grund genug, die BAUMGARTEN GmbH einmal näher "unter die Lupe zu nehmen".
weiter lesen

BUCHE, EICHE, FICHTE, WEIDENKÄTZCHEN, KASTANIEN … was sich anhört wie die Bestandsaufnahme eines Waldes, ist die Teamstruktur von Baumgarten und damit schon der erste Blick auf das innovative Konzept der strategischen Unternehmens-führung. Dazu zählen: Selbstorganisation und Eigenverantwortung, „führungsfreies Tagesgeschäft“ ohne Hierarchien, tagesaktuelles Arbeiten mit Ist-Zahlen, Produktivitätsdenken und intensive Netzwerk-Arbeit, optimale Prozessabläufe in der Fertigung sowie Montage mit hoher Wirtschaftlichkeit.

Für die Fuldaer Wirtschaftsjunioren Grund genug, die BAUMGARTEN GmbH einmal näher "unter die Lupe zu nehmen". Bei einer exklusiven Firmenbesichtigung am 14.04.2016 erhielten die Wirtschaftsjunioren gab Geschäftsführer Volker Baumgarten Einblicke in seine ganz besondere Unternehmenstruktur und berichtete über aktuelle Bauprojekte. Besonders beeindruckt waren die Teilnehmer von dem innovativen Büroneubau, aber auch die Besichtigung der Produktionsbereiche begeisterte.

Impressionen von der Veranstaltung finden Sie unter

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.967544249993349.1073741847.127903603957422&type=3

(Bilder: Olga Krieger, WWW.GUTESEELE.DESIGN)

» FREIRAUM - das außergwöhnliche Seminargebäude des Seminarhotels Fohlenweide

Das neue Seminargebäude „FREIRAUM“ des Seminarhotels Fohlenweide, Hofbieber findet großen Anklang bei Veranstaltern und Teilnehmern von Seminaren und Tagungen. Im Herbst 2015 wurde BAUMGARTEN mit dem Bau dieses besonderen Seminargebäudes beauftragt, welches durch seine einzigartige Architektur, die exzellente Akustik uns seinen „Wohlfühlcharakter“ begeistert.
weiter lesen

Das neue Seminargebäude „FREIRAUM“ des Seminarhotels Fohlenweide, Hofbieber findet großen Anklang bei Veranstaltern und Teilnehmern von Seminaren und Tagungen. Im Herbst 2015 wurde BAUMGARTEN mit dem Bau dieses besonderen Seminargebäudes beauftragt, welches durch seine einzigartige Architektur, die exzellente Akustik uns seinen „Wohlfühlcharakter“ begeistert.

Von den Besuchern gelobt wird auch die gelungene Einbettung des Bauwerks in das bestehende Gebäudeensemble und in die Umgebung. Für einen ungestörten Rundumblick in die frühlingserwachende Parkanlage sorgen unzählige bodentiefe Fenster - so wird jede Veranstaltung auch gleichzeitig zu einem beeindruckenden Naturerlebnis.

» Unsere Messetermine 2016

Die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, findet dieses Jahr in den Metropolen Hamburg, Köln und in München statt und wir werden an allen drei Terminen für Sie vor Ort vertreten sein und präsentieren unsere modernen, nachhaltigen Schulbaukonzepte.
weiter lesen

Die SCHULBAU, Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau, findet dieses Jahr in den Metropolen Hamburg, Köln und in München statt und wir werden an allen drei Terminen für Sie vor Ort vertreten sein und präsentieren unsere modernen, nachhaltigen Schulbaukonzepte. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich beraten:

- SCHULBAU Hamburg 27.-28.04.16

- SCHULBAU Köln 20.-21.09.16

- SCHULBAU München 16.-17.11.16

Die SCHULBAU Messe bringt alle am Bildungsbau Beteiligten ins Gespräch, bietet einen intensiven Austausch zwischen Architekten, Pädagogen, Fachplanern und Vertretern aus Politik und Verwaltung und Raum viele neue Ideen, Kontakte und Impulse.

» Hessischer Holzbaupreis 2015: Lobende Anerkennung für die Kapelle Langenseifen

Hessischer Holzbaupreis 2015: Lobende Anerkennung für die von BAUMGARTEN errichtete Kapelle Langenseifen. Die Jury lobte die faszinierende und außergewöhnliche Form des Bauwerkes.
weiter lesen

Hessischer Holzbaupreis 2015: Lobende Anerkennung der Jury für die von BAUMGARTEN errichtete Kapelle Langenseifen.

Die Feldkapelle im Bad Schwalbacher Stadtteil Langenseifen wurde vollständig aus Holz erbaut und außerhalb des Ortes um eine bereits vorhandene Altarsäule aus Basaltlava errichtet. Der kuppelartige, pilzförmige Rundbau umschließt diesen Altar behutsam und lässt beim Besucherein Gefühl des Schutzes und der Geborgenheit aufkommen. Die Jury lobte die faszinierende und außergewöhnliche Form des Bauwerkes sowie den mutigen und gleichzeitig konstruktiv durchdachten Umgang mit dem Material Holz.

Mehr Informationen zum Hessischen Holzbaupreis 2015 finden Sie unter https://wirtschaft.hessen.de/presse/bildergalerie/holzbaupreis-2015-die-preistraeger

» BAUMGARTEN GmbH: Fünf Mitarbeiter feiern ihr Arbeitsjubiläum - Jan. 2016

Während einer Firmenfeier wurden gleich fünf langjährige Mitarbeiter des Ebersburger Holzbauunternehmens BAUMGARTEN GmbH geehrt. Volker Baumgarten, Geschäftsführer der BAUMGARTEN GmbH, betonte, dass die Festlichkeit auch eine Anerkennung für alle Mitarbeiter sein sollte, die in den vergangenen Monaten bei hohem Termindruck ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen jeden Tag unter Beweis gestellt hätten.
weiter lesen

Während einer Firmenfeier wurden gleich fünf langjährige Mitarbeiter der BAUMGARTEN GmbH geehrt. Geschäftsführer Volker Baumgarten betonte, dass die Festlichkeit auch eine Anerkennung für alle Mitarbeiter sein sollte, die in den vergangenen Monaten bei hohem Termindruck ihre Loyalität gegenüber dem Unternehmen jeden Tag unter Beweis gestellt hätten. Mit Hilfe der gesamten Belegschaft hat sich das Unternehmen immerhin zu einem renommierten Holzbauunternehmen entwickelt und ist heute mit vielen interessanten Aufträgen bundesweit tätig. 

Seit 25 Jahren haben Herr Joachim Keßler, gelernter Zimmermann und CAD-Konstrukteur und Herr Gerhard Mathes, gelernter Schreiner und Projekt-/Montageleiter bei BAUMGARTEN, diese enorme Firmenentwicklung mitgestaltet – zu ihrem 25. Betriebsjubiläum überreichte ihnen Volker Baumgarten die Urkunde der Handwerkskammer Kassel.

Herr Wolfgang Schmitt ist seit über 20 Jahren bei der Firma BAUMGARTEN beschäftigt, er ist gelernter Schlosser und im Bereich Holzbau-Elementierung tätig.

Weiterhin wurden Herr Viktor Franz, Bauleiter, und Herr Marcel Schwalm, Zimmermann, für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt.

Die gesamte Geschäftsleitung der BAUMGARTEN GmbH bedankte sich bei den Jubilaren für deren erfolgreiche Mitarbeit und das große Engagement in den vergangenen Jahren und wünschten ihnen für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und weiterhin gute Zusammenarbeit.

» Über 130 Teilnehmer beim 3. Architektenforum HOLZBAU AKTUELL 18.11.2016

Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Ebersburger Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH am 18.11.2016 das „Architektenforum HOLZBAU AKTUELL“, eine von der hessischen Architekten- und Ingenieurkammer anerkannte, Fortbildungsveranstaltung. Über 130 Architekten, Fachplaner, Ingenieure wie auch interessierte Baufachleute und Bauherren aus ganz Deutschland machten sich auf die Reise in die Rhön auf das Betriebsgelände der BAUMGARTEN GmbH.
weiter lesen

(Ebersburg-Weyhers, 30.11.2016) Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Ebersburger Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH am 18.11.2016 das „Architektenforum  HOLZBAU AKTUELL“, eine von der hessischen Architekten- und Ingenieurkammer anerkannte, Fortbildungsveranstaltung. Über 130 Architekten, Fachplaner, Ingenieure wie auch interessierte Baufachleute und Bauherren aus ganz Deutschland machten sich auf die Reise in die Rhön auf das Betriebsgelände der BAUMGARTEN GmbH.

Im Fokus des diesjährigen Forums stand das zukunftsfähige Bauen mit System in Holzbautechnik – präsentiert von international renommierten Holzbauspezialisten. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter von der TU München.

Wie „Rahmenbedingungen für ein suffizientes Leben“ geschaffen werden können, erörterte Dr. Michael Kopatz (Sozialwissenschaftler mit Schwerpunkt Umweltpolitik, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie).

Und dass urbanes Bauen mit Holz längst wirtschaftlich ist, belegen aussagekräftige Zahlen und Fakten, vorgestellt von Dipl.-Ing. Jörg Koppelhuber (Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft an der TU Graz).

Eine wesentliche Hilfestellung für Architekten, Fachplaner und ausführende präsentierte Dipl.-Ing. Martin Gräfe (TU München, Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion): Der „Bauteilkatalog für den mehrgeschossigen Holzbau“ bietet Lösungen, um wirtschaftlich und technisch attraktive mehrgeschossige Gebäude in Holzbauweise planungssicher zu entwerfen und zu realisieren.

In seinem Vortrag „Der Architekt im Holzbau – Traum und Wirklichkeit „ beleuchtete Dipl.-Ing. Frank Lattke (lattke architekten, Augsburg) die Wichtigkeit der Entwicklung neuer Kooperations-, Organisations- und Prozessmodelle für den vorgefertigten Holzbau vor dem Hintergrund der steigenden Komplexität moderner Gebäude.

Ein spannendes Thema bot auch das Referat von Dipl.-Ing. Daniel Schmidt (Staatliche Technikakademie Alsfeld, ds-bauconsult, Lauterbach): „Flaches Dach – Was tun?“ - über die richtige Ausführung von Flachdächern im Holzbau wird seit Jahren diskutiert. Dipl.-Ing. Daniel Schmidt gab einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauweisen. In den Pausen hatten die Gäste zudem die Möglichkeit, sich verschiedene Holz-Skulpturen der Künstler Martin Herget aus Weyhers  und Pia Bohr aus Dortmund zu bewundern.

„Das war eine interessante Veranstaltung mit äußerst spannenden Vorträgen“ – so der Tenor der Teilnehmer und der Referenten.

Bildergalerie