Aufbruch zur Bauherren-Gelassenheit

Akuelles

Volker Baumgarten nun im Vorstand Holzbau Deutschland [Berlin, 3. Mai 2018]

Bei der Fachversammlung von Holzbau Deutschland am 3. Mai 2018 in Berlin wurde Volker Baumgarten neu in den Vorstand Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmermeister gewählt.

Die Prognose für den Holzbau ist für die kommenden Jahre zwar hervorragend. Dennoch sieht Vorsitzende Peter Aicher viele Aufgaben auf den Vorstand zukommen. Insbesondere stellt sich die Frage, wie das Zimmererhandwerk in 10 oder 20 Jahren aussehen wird.Die Digitalisierung nehme in einem atemberaubenden Tempo Fahrt auf und werde auch das Zimmererhandwerk weiter verändern. Zimmerer hätten zwar keine Berührungsängste bei der Digitalisierung und seien im Vergleich zu anderen Gewerken gut aufgestellt. Ein weiteres wichtiges Thema für den Holzbau sieht Aicher in den Ökologische Produktdeklarationen. Hier werden die Materialeigenschaften der Bauprodukte im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft und die Ressourceneffizienz erfasst. Damit können Gebäude hinsichtlich ihrer Gesamtenergiebilanz bereits in der Planungsphase besser verglichen werden. „Das ist sehr wichtig für uns für unsere Umwelt und für unsere Kinder. Denn wir leben ökologisch betrachtet auf Pump. Das darf so nicht weitergehen. Wir müssen noch viel mehr ökologischer, nachhaltiger und ressourcenschonender Bauen“, so Aicher. Holz als nachwachsender Rohstoff sei zwar hier mit vorne dabei. Allerdings könne der Holzbau nicht alleine die Lösung sein. Die Zukunft liege unabhängig vom Baustoff im Leichtbau und im Recycling. Was Forschung und Entwicklung angeht will Holzbau Deutschland auch weiter treibende Kraft für den Holzbau in Deutschland sein. Im letzten Jahr wurde die Besetzung der Gremien in der für den Holzbau relevanten Normenarbeit ausgebaut.

Quelle: Pressemitteilung Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

Der neu gewählte Vorstand von Holzbau Deutschland. V.l.n.r.: Josef Schlosser,
Karl Hoffmeister, Walter Bauer, Peter Aicher, Volker Baumgarten, Rolf Rombach.

Timo Leukefeld begeisterte mehr als 140 Teilnehmer beim 4. Architektenforum (Ebersburg-Weyhers, 03.11.2017)

Im Fokus des diesjährigen ARCHITEKTEN-FORUMS „HOLZBAU AKTUELL“, moderiert von Dipl.-Ing. Tobias Götz (Geschäftsführer von Pirming Jung), stand das energetische Wohnen in der Zukunft, ein Schwerpunktthema des  Energieexperten Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld.

Leukefeld ist gefragter Redner zu Energieversorgung, Zukunftsszenarien und außerdem Energiebotschafter der Bundesregierung. Er berät Bauherren bei der Planung und Sanierung konkreter Bauprojekte sowie Wirtschaft, Politik und Kommunen in Fragen der Zukunftsgestaltung – stets mit Blick auf Energie und Ressourcen. Ihn treiben die Fragen, wie Häuser konzipiert sein müssen, um sich energetisch selbst zu versorgen - ganz ohne Anschlüsse an das öffentliche Versorgungssystem. Seine Konzepte bauen auf die Verwendung natürlicher Baustoffe und den krisensicheren Rohstoff Sonne. Holz ermöglicht Bauen in neuen Dimensionen – denn moderne Hochhäuser werden jetzt aus Holz gebaut. Warum? Der Baustoff Holz bietet viele nennenswerte Vorteile. Die Konzeption des derzeit höchsten Holz-Hybridgebäudes, das 84 m hohe HoHo Wien und die ersten praktischen Erfahrungen stehen im Mittelpunkt des Vortrages von Dipl.-Architekten Oliver Sterl.

In praxisnahen Ausführungen zur hygienischen Bewertung von Baumaterialien zeigte Karl-Heinz Weinisch, wie man Holzbauten aus Sicht der IAQ (Indoor Air Quality) richtig planen und konstruieren kann. Ein weiteres Thema des Architektenforums war BIM – ein Schlagwort, dass derzeit die halbe Baubranche bewegt. Doch was genau steckt eigentlich dahinter? Muss man sich als Holzbauer damit befassen? Kann BIM das Bauen mit Holz einfacher oder besser machen? Gerd Prause beleuchtete praxisgerechte Wege zum produktiven Umgang mit BIM. Dem Thema Brandschutz im Holzbau widmete sich Prof. Ulrich Grimminger, er möchte vor allem den Architekten die Angst vor dem Problem nehmen und den Brandschutz als selbstverständlichen Teil des Entwurfs vermitteln. Besondere Lösungen erlauben sogar beim mehrgeschossigen Bauen, dass der Baustoff Holz trotz hoher Brandschutzauflagen größtenteils sichtbar bleibt.

Die Referenten des Baumgarten-Architektenforums (von links nach rechts): Holger Fröhlich, Gerd Prause, Karl-Heinz Weinisch, Ulrich Grimminger, Volker Baumgarten, Timo Leukefeld, Tobias Götz, Oliver Sterl

 

Das diesjährige BAUMGARTEN-Architektenforum bot ein breites Themenspektrum rund um das Bauen mit Holz, welches von den Teilnehmern mit außergewöhnlich positivem Feedback honoriert wurde: Allgemeiner Tenor war der Wunsch, die Veranstaltung auch im kommenden Jahr zu wiederholen.

BAUMGARTEN GmbH und Freunde spenden 2.000 Euro für "Kleine Helden e.V."
[Ebersburg, 12.10.2017]

Anlässlich ihres 160. Firmenjubiläums bat BAUMGARTEN GmbH um Spenden statt Geschenke

Die Familie Baumgarten bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Vera Erb,  Trauerbegleiterin „Kleine Helden“ e.V.   - Foto: privat

Am 24. Juni feierte das Ebersburger Hozbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH mit rund 400 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Freunden, den Mitarbeitern und Freunden sein 160jähriges Firmenjubiläum. Mit der Einladung bat Geschäftsführer Volker Baumgarten seine Gäste anlässlich der Feierlichkeit zu helfen statt zu schenken – und zwar für das Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" Osthessen e.V. mit dem wunderschönen neuen Hospiz zu unterstützen.

 „Es freut uns, dass so viele unserer Partner diese Aktion unterstützt haben, so dass wir nun diesen symbolischen Scheck voller Freude übergeben können. Wir sind uns sicher, dass die Projektleitung das Geld zum Wohle der Kinder und dessen Umfeld gut nutzen wird!“ so Volker Baumgarten bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Vera Erb, Trauerbegleiterin des Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" Osthessen e.V.

160 Jahre BAUMGARTEN - Jubiläumsfeier [Ebersburg, 24.06.2017]

Innovativ, ein guter Arbeitgeber und der Heimat verbunden. Mit diesen Prädikaten umschrieben die Ehrengäste ist die Firma Baumgarten im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 160 jährigen Bestehen am Samstagabend, 24.06.2017, vor knapp 400 Gästen.

"Holz lebt , Holz ist Natur pur und ein Werkstoff, der nachwächst", schwärmte Geschäftsführer Volker Baumgarten von dem Rohstoff, mit dem die Firma arbeitet und bis zum heutigen Tage unzählige Privathäuser, Gewerbehallen, Schulgebäude uvm. geschaffen hat. Die Ebersburger Bürgermeisterin Brigitte Kram (CDU) bekannte, dass sie selbst in einem Baumgarten-Haus wohnt. Sie lobte das große Engagement der Familie Baumgarten, die sich mit Mut und Innovation, aber auch mit engagierten Mitarbeitern am Markt , behauptet. „Baumgarten ist ein Botschafter der Region und übernimmt auch Verantwortung in der Gemeinde Ebersburg", lobte sie. Landrat Bernd Woide (CDU) betonte, Baumgarten sei ein Beispiel dafür, warum der Landkreis Fulda wirtschaftlich so gut da stehe. "Die Firma ist hoch innovativ, wird mit Herz undVerstand von der Familie Baumgarten geführt, hat gute, motivierte Mitarbeiter und ist der Region verbunden. Der Betrieb ist im besten Sinne traditionell. Helmhard Neuenhagen, Geschäftsführer von Holzbau Deutschland, rühmte die hohe Ausbildungsbereitschaft der Firma. Hochmodern, zukunftsorientiert und bodenständig, so beschrieb der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Dietmar Weidenbörner die Firma Baumgarten. Er lobte Volker Baumgarten, der sich als stellvertretender Kreishandwerksmeister und Vorstandsmitglied der Kreishandwerkerschaft Verdienste um das Handwerk erworben habe. Weidenbörner ehrte Senior-Chef Otto Baumgarten mit dem Goldenen Meisterbrief sowie das Unternehemn mit einer Urkunde für das 50-jährige Bestehen der Zimmerei; was ebenfalls gefeiert wurde. Im Anschluss an den Festakt ließen sich die Gäste in den feierlich illuminierten Produktionshallen der Firma nach einem köstlichen Abendessen durch den bekannten Mentalmagier Nicolai Friedrich verzaubern. Wortwitzig führte der Moderator Peter Müller durch den gesamten Abend. Zu später Stunde sorgten dann die Mambo Kingx für die richtige Stimmung, um 160 Jahre Wirken gebürtig zu feiern.

Umweltministerin Priska Hinz eröffnet das „Café Kühkopf“ im Hofgut Guntershausen

[Stockstadt 10.05.2017]

Das Hofgut Guntershausen mit dem Umweltbildungszentrum „Schatzinsel Kühkopf“ und den Ausstellungsräumen des Fördervereins inmitten des Naturschutzgebietes Kühkopf bietet weite Auenlandschaften mit der typischen Fauna und Flora – ein ideales Ausflugsziel für Groß und Klein. Ab sofort rundet das neu entstandene „Kühkopf-Café“ den Besuch auf dem Hofgut ab und vervollständigt das Angebot der Gesamtanlage.

Das bestehende Gebäudeensemble und vor allem die natürliche Umgebung zu respektieren, stellte die Herausforderung dieser Bauaufgabe dar. Sowohl im äußeren Erscheinungsbild der Fassade als auch in der innen sichtbaren Konstruktion bildet Holz als natürlicher Werkstoff das wesentliche Gestaltungsmerkmal des Neubaus.

Klein aber oho: So ist in kürzester Zeit ein kompakter, schlichter Neubau entstanden, der vor Funktionalität strotz und viel Natürlichkeit und Gastfreundlichkeit ausstrahlt.

Der Clou: Im Kern des Gebäudes befindet sich ein Gastronomiecontainer als Fertigeinheit, der von einer Holzkonstruktion umhüllt wird, um zusätzlichen Raum für den Betrieb des Cafés zu schaffen.

Wir sind stolz, dass wir gemeinsam mit unserem Kooperationspartner werk.um architekten dieses außergewöhnliche Bauvorhaben für den Landesbetrieb Hessen-Forst realisieren und unterstützen durften und wünschen den Betreibern für das geplante Gastronomiekonzept viel Freude und Erfolg.

Lesen Sie hier den ausführlichen Pressebericht zur Eröffnungsfeier:

http://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/stockstadt/regionales-angebot-in-modernem-holzbau_17880092.htm


Neuer tegut-Markt in Petersberg-Marbach eröffnet [Fulda 23.03.2017]

Eine einmalige Einkaufs-Atmosphäre beinahe wie auf dem Marktplat bietet der neue tegut... Markt im Marbach. Auf großzügigen 800 Quadratmetern Verkaufsfläche erwartet die tegut… Kunden ab Donnerstag, 23. März 2017, ein großes Lebensmittelangebot für den täglichen Bedarf inklusive Getränken, Drogerieartikeln, Zeitungen/Zeitschriften und vielem mehr. Wir freuen uns, dass unsere Holzbau- und Zimmerarbeiten mit zu diesem neuen freundlichen Ladenkonzept beitragen.

Erste Eindrücke vom neuen tegut... Markt in Marbach finden Sie unter http://osthessen-news.de/ratgeber/40/frische_und_vielfalt/

 

Ehrung langjähriger Mitarbeiter [Januar 2017]

Besonders stolz war Geschäftsführer Volker Baumgarten vom Ebersburger Holzbauunternehmen BAUMGARTEN GmbH darauf, auch in diesem Jahr wieder sechs Mitarbeiter für Ihre langjährige Treue und Betriebszugehörigkeit ehren zu können.

 „Es ist ein gutes Zeichen, wenn Mitarbeiter so lange in einer Firma sind.  Vor allem wird der außergewöhnliche Teamgeist deutlich, der bei BAUMGARTEN einen sehr hohen Stellenwert hat und sich zu guter Letzt auch in der Qualität des Handwerks wiederspiegelt“, bedankte sich der Geschäftsführer Volker Baumgarten bei seinen Mitarbeitern für deren Engagement, Einsatz und Zuverlässigkeit.

So wurden Peter Möller und Holger Schüler vom Team Buche für ihre 10-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Bereits 20 Jahre, mit Beginn seiner Lehre, ist Timo Glöckner vom Team Natur für den Traditionsbetrieb tätig. Die Ehrenurkunde der Handwerkskammer überreichte Volker Baumgarten seinen Mitarbeitern Alexander Drexler (Team Gärtner), Dieter Wagner (Team Bionik) und Carsten Wehner (Team Garten) für ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum.

„In unserer schnelllebigen Zeit ist es nicht mehr selbstverständlich, dass man auf so eine große Stammbelegschaft blicken kann. Gerade das langjährige Wissen, die Erfahrung und der Teamgeist ist für ein Familienunternehmen wie BAUMGARTEN von erheblicher Bedeutung. Und nur durch den Einsatz seiner Mitarbeiter konnte sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren zu einem erfolgreichen Bauunternehmen weiterentwickeln“.